Giardina

Gärten zum Wohlfühlen

Publiziert am 08.01.2020 von

In Zeiten der Digitalisierung und ständigen Erreichbarkeit suchen immer mehr Menschen Zuflucht im eigenen Garten, um im Schutz der Natur Energie zu tanken und Ruhe und Frieden zu finden. Aktueller denn je nimmt sich die diesjährige Giardina dem Urbedürfnis und der Sehnsucht nach Geborgenheit an.

Zufluchtsort Garten
Geborgen fühlen wir uns dort, wo wir sicher sind. Grüne Nischen fern von Strassenlärm und neugierigen Blicken, gemütliche Sitzplätze mit Morgen- oder Abendsonne oder ganztags gut beschattete Ecken zur Ruhe und Erholung werden zu wahren Rückzugsorten im Freien. Sandkasten und Schaukel stets im Blickfeld der Grossen angeordnet, bieten auch den Kleinen ein eigenes geschütztes Refugium. Um sich im Freien wohl zu fühlen, ist die Strukturierung des Raumes die wichtigste Voraussetzung. Bereits vorhandene Gartenräume entfalten ihre Wirkung und Nutzen erst durch den spannenden Wechsel von Geborgenheit und Weite. Dies weiss auch Gartengestalter Joel Kunz, Inhaber von Gartist: «Jeder Garten hat eine natürliche Ordnung, nach der wir uns orientieren. Um uns fallen lassen zu können, brauchen wir Halt im Rücken, um geniessen zu können, schöne Ausblicke, auf denen das Auge ruhen kann.»

Das Spiel mit der Natur
Pflanzen in ihrer Vielfalt und im Wandel der Jahreszeiten spielen in einem Garten zum Wohlfühlen eine der Hauptrollen. Sie bieten Schutz, regen unsere Sinne an und widerspiegeln die Stimmungen einer stets wechselnden Natur. Mit immergrünem Efeu, mit Hopfen und Kiwi berankten Pergolen und blickdichten Eiben- oder Thujahecken entstehen Zufluchtsorte, die vor Einblicken, Wind und Wetter geschützt sind. Blütenpflanzen, Stauden und Gräser regen mit ihren Farben und Formen unsere Sinne an und Düfte, wie Flieder, Lavendel und Oleander haben eine wohltuende Wirkung auf uns. Für Harmonie und Ruhe sorgen in einem Garten auch die natürlichen Elemente Wasser und Feuer. Während ein sanft plätschernder Brunnen mit seiner Geräuschkulisse ebenso beruhigen wie beleben kann, lässt uns der Blick auf ruhendes Wasser entspannen und entschleunigen. Natürliches, durch Baumkronen gebrochenes oder auf Wasser spiegelndes Sonnenlicht regt unsere Energie an und flackerndes Feuer oder schöne Lichtquellen sorgen für Wärme, Kraft und Geborgenheit. Eine Gestaltung und Einrichtung mit und aus natürlichen Materialien wie Holz und Stein strahlt Wärme und Persönlichkeit aus, wie Marcel Egli, Betriebsleiter von Egli Grün bestätigt: «Mit warmen und natürlichen Materialien fühlen wir uns mit der Natur verbunden. Sie haben ihre eigene Energie, die spürbar wird», so der Gartengestalter.

Vielseitige Gartenbeispiele an der Giardina
Die Sehnsucht nach Geborgenheit lässt sich auf vielfältige Weise im eigenen Garten umsetzen. Führende Gartenexperten zeigen an der Giardina 2020, wie sich persönliche Wohlfühlorte gestalten und einrichten lassen. Berger Gartenbau versetzt Besucherinnen und Besucher nach Mallorca und lässt mit schirmförmigen Maulbeerbäumen und mit Moos überzogenen Wänden Feriengefühle hochleben. Ein Paradies für die Sinne gestaltet Egli Grün, deren Schaugarten den Einsatz strukturbildender Charaktergehölze und Architekturelemente im Kontrast zu einer üppigen Pflanzenwelt veranschaulicht. Behagliche Nischen aus einheimischen Naturgehölzen stehen bei Winkler Richard Naturgärten im Mittelpunkt, während Wetzel Gärten die Besucher in den Wald eintauchen lässt. Die Gartengestalter von F Design vereinen Nutzen und Wohlbehagen in einem kompletten Wohn- und Gartenraum mit naturbelassenen Materialien zum Anfassen.

Downloads

Veröffentlicht unter: