Giardina

Leitthema - Gartenträume auf wenig Raum

Publiziert am 26.01.2018 von Giardina
Zürich, 25. Januar 2018 – Vom 14. bis 18. März 2018 lädt die führende Ausstellung für das Leben im Garten ihre Besucher zur Jubiläumsausgabe. Die Giardina feiert 2018 ihre 20. Durchführung mit einem Blick in die Zukunft: Renommierte Gartenbauer beschäftigen sich mit dem aktuellen Thema der effizienten Raumnutzung und zeigen auf, wie auch auf wenig Raum eine grosse Wirkung erzielt wird. Dank Gartengestaltung auf höchstem Niveau entstehen in den Hallen der Messe Zürich einmal mehr Gärten, die zum Träumen einladen.

Den Wunsch nach Erholung vom hektischen Alltag möchten wir uns in einem schönen Garten erfüllen. Doch in Zeiten hoher Bodenpreise, einer zunehmender Urbanisierung und verdichteten Bauens ist der Lebensraum knapper geworden. Gartenbauer stehen vielerorts vor der Herausforderung, auch kleine, verwinkelte Flächen in gross wirkende Gärten zu verwandeln. Ob auf Grundstücken im urbanen Umfeld, an Hanglagen oder in Nischengärten mit wenig Fläche – Garten- und Terrassenbesitzer wünschen sich einen Rückzugsort, wo Ruhezonen mit Feuerplatz, Gemüsebeeten, Wasserflächen und gar Wellnesszonen Platz finden. 

Der Garten als zentraler Wohnraum
Unabhängig der Grösse des Aussenbereiches lässt sich jeder Wohn- und Lebensraum um ein Naturparadies erweitern. Selbst kleine Innenhöfe und Vorgärten, die früher als einfache Grünflächen gehalten wurden, werden zu kompakten Gärten mit Wohnqualität gestaltet. Dabei verlangen kleinere Räume genauso viel Planung und sollten auf die Lebensgewohnheiten der Bewohner zugeschnitten sein, ohne die Fläche zu überladen. „Je kleiner ein Garten ist, umso grosszügiger muss er geplant sein", bestätigt Peter Richard von Winkler Richard Naturgärten. „Das Spiel mit Weiten und der Einsatz von Nischen und getrennten Lebensbereichen sorgt für grosszügige Perspektiven." Dabei soll der Raum im Freien nicht nur grosszügig erscheinen, sondern auch ganzjährig für ein optisches Highlight sorgen. Marcel Egli von Egli Grün Sirnach erklärt: „Da kleine Gärten oft direkt vom Wohnzimmer aus sichtbar sind, sollte die Gestaltung auch im Herbst und Winter attraktiv wirken. Bei der Planung wählen wir deshalb gerne eine Kombination aus immergrünen Gehölzen und Pflanzen mit Herbstfärbung oder setzen markante Wuchsformen als Blickfang ein.“

Mit Raffinesse grosse Perspektiven schaffen
Gartenprofis beherrschen die Kunst, mit Pflanzen und raffinierter Raumaufteilung Perspektiven zu schaffen. Stauden oder niedrige Hecken trennen Räume elegant und sanft, ohne die Gesamtinszenierung zu stören. Wie bei der Komposition eines Gemäldes kreiert ein Gartenplaner mit verschieden farbiger Bepflanzung, den richtigen Bodenbelägen sowie raffinierten Raumteilungen die Illusion eines weitläufigen Gartens. Für grosszügige Effekte sorgen aber insbesondere auch Wasserflächen oder randlos abfallende Pools, aus denen das Wasser ins scheinbar Unendliche fliesst. Doch nicht nur grosszügige Perspektiven sind wichtig für einen Wohlfühl-Garten. Giardina-Newcomer Joel Kunz von Gartist weiss: „Es braucht nicht viel, um einen Garten in eine Wohlfühloase zu verwandeln. Richtig eingesetzte Farben, Düfte und Geräusche schaffen Abwechslung und regen den Geist an. Dank raffinierten Blickachsen laden wir unsere Kunden in ihrem eigenen Garten auf Reisen ein.“

Inspirierende Gartenbeispiele
An der Giardina 2018 erwarten die Besucherinnen und Besucher vielseitige Schaugärten zum Leitthema „Grosse Wirkung auf wenig Raum“. Egli Grün Sirnach schaffen In diesem Jahr auf kleinster Fläche einen Garten mit Outdoorküche und einem gemeisselten Badebrunnen aus Calanca-Gneiss samt angrenzender Liegewiese. Winkler Richard Naturgärten verwandeln einen einfachen Innenhof in einen vielfältigen Erlebnisgarten. Das kleine Paradies interpretiert das junge Gartenunternehmen «Gartist» auf innovative Art und Weise. Die Giardina-Newcomer präsentieren den Hingucker für den kleinen Garten – ihren schall- und wärmeisolierten Kokon aus einem massiven Findling. Die eiförmige Sitzlounge "Ovum" ist eine Skulptur zugleich. Gespannt sein dürfen die Giardina Besucher aber auch auf den letztjährigen Newcomer und Giardina Award-Gewinner Hansueli Kobel, der wieder in ein verträumtes Gartenparadies auf kleinstem Raum einlädt. Weitere Highlights setzen führende Anbieter wie Spross, Stobag und Vita Garten. 

Die Giardina 2018 findet vom 14. bis 18. März 2018 in der Messe Zürich statt. Öffnungszeiten mittwochs und donnerstags jeweils von 9 bis 20 Uhr, am Freitag bis 22 Uhr und am Wochenende von 9 bis 18 Uhr.


Die Highlights der Giardina 2018

•30’000m2 geballte Inspiration und eine aussergewöhnliche Auswahl an Objekten und Produkten für das Leben im Garten 
•Rund 280 Aussteller aus 8 europäischen Ländern
•Vielseitige Schaugärten von 20 bis 600m2 zu den Leitthemen "Grosse Wirkung auf wenig Raum“ und „Ausseneinrichtung“
•Nationale und internationale Brands zeigen Neuheiten und aussergewöhnliche Objekte für das Leben im Garten
•Kunsthandwerker und Manufakturen präsentieren ihre Unikate 

Downloads

Veröffentlicht unter: